Kein Abschluss ohne Anschluss

Zur Verbesserung des Überganges von der Schule in die Ausbildung bzw. ins Studium hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Schuljahr 2016/17 ein landeseinheitliches Übergangssystem eingeführt: „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf NRW“ (KAoA). Ziel ist es allen Schülerinnen und Schülern frühzeitig die Möglichkeit zu geben, sich mit Fragen der Berufsorientierung auseinanderzusetzen und somit bruchlos den Eintritt in eine Ausbildung oder ein Studium zu ermöglichen. Im Rahmen von KAoA sind für die Mittelstufe (Jahrgangsstufe 8) folgende Bausteine (in KAoA „Standardelemente“ genannt) verpflichtend vorgesehen:

Berufswahlpass
Potenzialanalyse
Berufsfelderkundungen

Weitere Informationen zur Berufs- und Studienorientierung des Landes Nordrhein-Westfalen und zum Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss“ finden sich hier: http://www.berufsorientierung-nrw.de/start/index.html.