Mitreden – Kinder in der Pandemie

Seit über einem Jahr mussten Kinder und Jugendliche, aufgrund der Corona-Pandemie, auf vieles verzichten. Umfangreich wurde über Kinder und Jugendliche geschrieben und gesprochen. Häufig jedoch über die Köpfe hinweg oder in Stereotypen (Schüler*innen, die Lernstoff verpassen oder Regelbrecher). Sie leben damit, dass wichtige Entscheidungen, die sie betreffen, meist schnell und ohne vorherige Beteiligung an anderer Stelle getroffen werden. Dies ist kein neues Phänomen, wird jedoch durch die Krise massiv verstärkt. 

Im Kreis Lippe leben 62.326 Kinder und Jugendliche, davon 41.739 zwischen 6 und 18 Jahren, die alle ein Recht auf altersgerechte Beteiligung haben.

Der Kreis Lippe und das SOS Kinderdorf Lippe, Beratung und Treffpunkt Blomberg, bieten mit der Onlineveranstaltung „Hör mir zu“ am 30. Juni 2021 den Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Kreisgebiet die Gelegenheit, unmittelbar und altersgerecht zum Thema „Auswirkungen der Corona-Pandemie für Kinder und Jugendliche“ gehört zu werden.

Im Rahmen der Veranstaltung treffen sie auf Gleichaltrige, erzählen von ihrem Alltag, lassen raus was nervt und was geht.

Empfangen werden die Kinder und Jugendlichen am 30.06. durch den Landrat, Dr. Axel Lehmann, und ein multiprofessionelles Moderator*innen-Team.

Anmelden können sich die Kinder und Jugendlichen HIER ►

Mörderischer Auftakt

Nach einer mehr als einjährigen Zwangspause probt die Theater-AG des Gymnasiums ein neues Stück. Bei der Aufführung des Klassikers von Agatha Christie geht es um mehr als ein Bühnen-Comeback.

Petershagen. Mit einer Leiche will die Theater-AG des Gymnasiums wieder Leben auf die Bühne bringen. Nach langer Corona-Pause haben die Proben für das Stück „Mord im Orient-Express“ begonnen. Im nächsten Frühjahr wollen die Schülerinnen und Schüler den Klassiker aufführen. Die Stimmung sei gut, sagen die Regisseure Kristina Voß und Rainer Hook.

Auf MT-Online weiterlesen ►

Anschaffung von Tüftelboxen durch den Förderverein

Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen haben zuletzt große Fortschritte im Umgang mit den digitalen Medien gemacht und haben dieses besondere Schuljahr erfolgreich gemeistert. Doch das etwas Neues zu kreieren, mit den eigenen Händen zu konstruieren, das Tüfteln und das analoge Entdecken dürfen natürlich auf keinen Fall zu kurz kommen. Der Förderverein des Städtischen Gymnasiums Petershagen hat daher kurzerhand 15 Tüftelboxen der Talentwerkstatt in Hille gesponsort, die durch die Mathematiklehrinnen an interessierte Kinder der Jahrgangsstufe fünf verteilt wurden. Wer neugierig ist, kann sich unter dem folgenden Link selbst informieren:

https://www.technikzentrum-minden-luebbecke.de/wp-content/uploads/2020/07/Tueftelbuch_Tueftelbox.pdf

Einschulung neue Jahrgangsstufe 5

Einschulung der Klassen 5a, 5b und 5c am Dienstag, 15. Juni von 17 – 18 Uhr
Einschulung der Klassen 5d und 5e am Mittwoch, 16. Juni von 17- 18 Uhr

Treffpunkt ist jeweils auf dem Schulhof (Eingang Hauptstraße), wo Patinnen und Paten die Kinder in Empfang nehmen und Elternvertreterinnen und -vertreter die neuen Eltern begrüßen.

Wir freuen uns, Sie und Euch in unserer Schulgemeinde willkommen zu heißen!

Informationen zur Einschulung

Von Haikus, Urheberrechten und Wildbienen

Die geplante Jahrgangsstufenfahrt nach Kalkar im Juni 2020?  Gestrichen. Wandertage? Abgesagt. Unsere Ersatz- Abschluss-Großveranstaltung der Stufe mit Übernachtung in der Jugendherberge im Mai 2021? Gecancelt. Durchgehender Unterricht im Klassenverband? – Fehlanzeige.

So sang- und klanglos sollte doch aber die Erprobungsstufenzeit unserer sechsten Klassen nicht enden!

Die „Wilde Woche J6“ vom 07. bis 11. Juni 2021 war eine wertvolle und wohltuende Abwechslung nach langen Monaten des Distanz- und Wechselunterrichts sowie der Zeit alleine oder in Kleingruppen.

Die Bausteine des Programms, jeweils im Klassenverband und auf die Woche verteilt durchgeführt, umfassten:

  • eine eintägige „Schnitzeljagd Deluxe“ mit Aufgaben wie dem Verfassen eines Haikus, dem Entschlüsseln eines Gitarrenrätsels, dem Bauen eines Bogens und einer Trage, dem Anlegen eines Druckverbands oder dem Umdichten des Weserlieds,
  • einen halbtägigen Workshop: „Urheber- und Persönlichkeitsrechte im Netz“ mit Kommissarin Frau Thinnes von der Polizei in Minden,
  • einen halbtägigen Workshop „Insektennisthilfe“. Neben dem großen Insektenhotel im Grünen Klassenzimmer entstanden eine Reihe individueller Nisthilfen, die mit nach Hause genommen werden durften.

Mit der Unterstützung von Elternseite (ein besonderes Dankeschön gilt Herrn Hammer, 6d), engagierten Klassenleitungen (insbesondere durch Frau Gräfer mit dem Projekt im Grünen Klassenzimmer, Frau Damm mit dem Kontakt zu Frau Thinnes und Herrn Mohazzab mit der Konzeption und unermüdlichen Begleitung der „Schnitzeljagd Deluxe“) und den Patinnen und Paten der Klassen 6a bis 6e wurde die Wilde Woche ein angemessener Abschluss. Eigentlich aber auch ein echter Neuanfang für eine Zeit gemeinsam als Klasse beziehungsweise als Stufe.

Pralles Leben im Totholz

Aus der Zusammenarbeit von Gymnasium Petershagen, Biostation und Umweltbus des Landes NRW könnte ein Modellprojekt entstehen. Denn nicht nur Arten und Pflanzen sterben aus.

Dass im Totholz Leben tobt, gehört zu den Erfahrungen, die die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Petershagen jetzt vor Ort gemacht haben. Dabei setzt die Schule auf die Kooperation mit der Biologischen Station des Kreises Minden-Lübbecke und – wie schon vor Corona – mit dem Umweltbus der Natur- und Umweltschutz-Akademie (NUA) des Landes Nordrhein-Westfalen. Aus diesen drei Säulen könnte sich ein Projekt mit Modellcharakter entwickeln, wie Regina von Oldenburg von der NUA im MT-Gespräch sagt. Auch wenn der Lumbricus, wie der mit Analysetechnik bestens ausgestattete Bus genannt wird, bereits mit einigen Biostationen im Land zusammenarbeite, sei die Kooperation hier etwas Besonderes und perspektivisch von Bedeutung.

Weiterlesen auf MT-Online ►

Endspurt

Sanierungen an Schulen schreiten voran

Petershagen (hy). Die Arbeiten im naturwissenschaftlichen Trakt des Gymnasiums sind bald beendet. Das teilte Schul- und Sozialamtsleiter Detlev Scheumann im Fachausschuss mit. Nach den Sommerferien wird er in Betrieb genommen.

Artikel auf MT-Online lesen ►

Fotogalerei | Umbau der Naturwissenschaften

Frische Luft beim Lernen

Fynn-Luca Nienstedt hat für seine Schule eine eigene Sensorbox entwickelt, die die CO2-Konzentration misst. Die Geräte kommen auch nach der Pandemie zum Einsatz.

Petershagen. Fynn-Luca Nienstedt bastelt gern und gut. Oder besser „sehr gut“, um mit Schulnoten zu sprechen. Denn für seine Schule hat der 16-Jährige jetzt ein Gerät konstruiert, das die Luftqualität überwacht und so die Verbreitung von Virusinfektionen hemmen soll. Den Vorschlag hatte Fynn-Luca seinem Lehrer Ramin Mohazzab unterbreitet – und der unterstützte die Verwirklichung der Geräte mit einem Unterrichtsprojekt. Das hat auch Karin Fischer-Hildebrandt sofort überzeugt, Schulleiterin des Städtischen Gymna-siums Petershagen: „Es gibt aktuell eine große Unsicherheit in der Schülerschaft, im Kollegium und bei den Eltern.“ Sie hofft, dass die Sensoren zur Verbesserung des Infektionsschutzes beitragen und findet die Kosten von etwa 50 Euro pro Stück gut angelegt. Auch im Handel gibt es durchaus ähnliche Geräte und CO2-Ampeln, die aber schnell mit der dreifachen Summe zu Buche schlagen.

Artikel auf MT-Online lesen >>

Anstehende Wahlen J9 für das Schuljahr 2021/2022

Virtuelles Schnuppern am Gymnasium

Informationen, Video und Berichte als Ersatz für ausfallenden Tag der offenen Tür

Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Grundschulen blicken gespannt in die Zukunft. Sie werden im neuen Schuljahr eine weiterführende Schule besuchen. Es ist für sie enttäuschend,dass die Tage der offenen Tür in diesem Jahr coronabedingt nicht stattfinden können. Diese hätten den jungen Schülerinnen und Schülern einen ersten Einblick in ihr zukünftiges Schulleben geboten. Das Städtische Gymnasium Petershagen lädt daher ein, die Informationsangebote auf der Homepage www.gympet.de zu nutzen. Hier finden zukünftige Schülerinnen und Schüler der Erprobungs- bzw. Oberstufe sowie deren Eltern neben den Hinweisen zu Anmeldemodalitäten, die in diesem Jahr vom gewohnten Verfahren abweichen, auch ein Angebot zum digitalen Schnuppern.

Artikel auf MT-Online lesen >>

Kontakt

Gymnasium Petershagen

Hauptstr. 15
32469 Petershagen

05707 440
info@gympet.de