Schüler liefen für Gymnasium viel Geld ein

Logo-MTvom 13.06.2001

 

Erster Solidaritätslauf erbrachte rund 58 000 Mark / Unterstufe besonders viel unterwegs / Teilerlös für Kinderhospiz

von Ulrich Westermann

Bei einem Solidaritätslauf des Petershäger Gymnasiums wurden insgesamt 10.768,5 Kilometer zurückgelegt. Schulleiter Reinhard Fritsch (hinten links) absolvierte dabei gleich beide Laufstrecken. Foto: Ulrich Westermann

Petershagen (West). Ein großer Erfolg war ein Solidaritätslauf, an dem zirka 1000 Schülerinnen und Schüler sowie einige Lehrer des Gymnasiums teilnahmen. Es werden fast 58 000 Mark an Sponsorengeldern erwartet.

Die Ausdauerleistung der Teilnehmer wurde von Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunden finanziell unterstützt, indem sie den Akteuren für die zurückgelegte Strecke einen bestimmten Geldbetrag zusagten. Die festgelegte Summe konnte dabei von 50 Pfennig pro Kilometer bis zu höheren Beträgen reichen.

Entsprechend der Zusagen müssten nach dem Lauf 57 889 Mark von Sponsoren im Gymnasium eingehen. Zwei Drittel davon kommt dem Gymnasium (Sportbereich, Multimediaraum) zu Gute. Mit einem Drittel des Erlöses soll der Verein “Kinderhospiz Löwenherz” unterstützt werden.

Den Jahrgangsstufen fünf bis acht und neun bis zwölf standen zwei Laufstrecken zur Verfügung, die durch die Petershäger Wesermarsch unterhalb von Bad Hopfenberg (drei Kilometer) sowie über den Kreisradweg bis zur Schutzhütte in Morhoff und zurück über Kalberkamp und Weserpromenade (fünf Kilometer) führten und immer wieder umrundet werden konnten. Der Start erfolgte durch die Klassenlehrer auf dem Weg an der Pumpstation und auf der Freifläche zwischen Damm der L 770 und Weserhafen.

Insgesamt wurden 10 758,5 Kilometer zurückgelegt. Die Jungen und Mädchen der Unterstufe liefen 5194,5 Kilometer und erwarten von ihren Förderern nun 40 413 Mark. Für die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe wurden 4031,5 Kilometer (14 523 Mark) notiert. Die Oberstufe (ohne Abiturientenjahrgang) kam auf 1542,5 Kilometer (2941 Mark).

Schulleiter Reinhard Fritsch hatte die Sportschuhe für beide Strecken geschnürt. Seine Laufleistung wurde durch Bürgermeisterin Marianne Schmitz- Neuland finanziell gefördert. Ein Schüler hatte es geschafft, für sich 37 Sponsoren zu gewinnen.

In den Jahrgangsstufen fünf und sechs erreichte die Klasse 6 e mit einer Durchschnittsleistung von 13,95 Kilometern Rang eins. Die Spitzenpositionen in den weiteren Jahrgangsstufen sicherten sich die Klassen 7 a (12,57 Kilometer) und 9 a (14,50 Kilometer). Zur Belohnung erhielten die lauffreudigen Schülerinnen und Schüler einen Wandertag.

Bei der Höhe der Sponsorengelder kam die Klasse 5 e mit 5214 Mark auf das beste Ergebnis. Im Rahmenprogramm gab die Latin-Jazz-Band Coparuba des Gymnasiums Proben ihres Könnens.

“Löwenherz” für totkranke Kinder

Zudem wurde über den Verein “Kinderhospiz Löwenherz” aus Sulingen informiert. Das Projekt sieht vor, eine Einrichtung aufzubauen, in dem schwerkranke Kinder für einige Zeit aufgenommen und liebevoll versorgt werden können. In der familiären Atmosphäre (zehn Plätze) werden die Jungen und Mädchen von pflegerischen und pädagogischen Fachkräften betreut, die in der Sterbebegleitung besonders geschult sind.

Kontakt

Gymnasium Petershagen

Hauptstr. 15
32469 Petershagen

05707 440
info@gympet.de