Fahrtenprogramm

LEITGEDANKEN

Klassenfahrten
Klassenfahrten dienen in erster Linie dazu, an einem außerschulischen Ort den Zusammenhalt in der Klasse zu fördern, um u.a. das Gefühl von Gemeinschaft zu erleben und zu stärken. Sie dienen auch dazu, soziale Bindungen zu vertiefen, um u.a. zu lernen, Verantwortung für sich und die Gruppe zu übernehmen.
Klassenfahrten betreffen jeweils die gesamte Klasse oder darüber hinaus die gesamte Jahrgangsstufe und sind ein Teil des Schulprogramms und des pädagogischen Konzepts.
Studienfahrten
Studienfahrten finden im Rahmen des LK-Tutoriums statt. Sie sind inhaltlich an den Unterricht des jeweiligen Leistungskurses gebunden und bieten Anreize zur Persönlichkeitsentfaltung. Das gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern erstellte Programm knüpft an das Unterrichtsgeschehen an und erfordert die aktive Teilnahme der Schülerinnen und Schüler.
Wandertage/Exkursionen
Wandertage und Exkursionen sind wesentliche Elemente unseres schulischen Lebens. Sie erwachsen aus ihm und ergänzen die Erziehungs- und Bildungsarbeit der Schule. Lernen findet aktiv an einem anderen Ort statt. Dabei können unterschiedliche Ziele verfolgt werden:

  • allgemeine pädagogische Ziele
  • fachspezifische Ziele
  • allgemein-bildende Ziele

Das bedeutet konkret:

  • Die Gemeinschaftsbildung stärken: Kennen lernen/ Förderung der Kommunikation in Klasse und Schule/ Stärkung des Klassenverbandes/ Förderung des Umgangs mit- und untereinander
  • Das soziale Lernen fördern: Teamfähigkeit/ Akzeptanz von Regeln/ Verhaltensweisen in der Gruppe/ Kompromissfähigkeit/ Erlebnis persönlicher Grenzen
  • Der Persönlichkeitsentwicklung dienen: Auseinandersetzung mit dem Fremden/ Toleranz/ Respekt/ Interessenbildung/ Wissensaneignung und Vermittlung/ Neugier/ Freude am Lernen

Wandertage werden von den Klassenlehrern/den Klassenlehrerinnen gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern und in Absprache mit den Eltern geplant und durchgeführt.
Exkursionen sind klassen- bzw. kurs-, fach- oder auch jahrgangsgebunden und dienen in erster Linie der Erweiterung des sachlichen und des kulturellen Wissens. Sie werden durch die Fachlehrer in Absprache mit den Fachkonferenzen koordiniert und zeitlich sowie thematisch sinnvoll in den Unterricht integriert.

Austauschfahrten/internationale Begegnungen/Sprachfahrten
Sie sind ebenfalls Teil des Schulprogramms und der pädagogischen Konzeption der Schule. Sie richten sich aber individuell an einzelne Schülerinnen und Schüler, die ein besonderes Interesse für eine Fremdsprache oder ein fremdes Land haben. Austauschfahrten sind zumeist ein Angebot der jeweiligen fremdsprachlichen Fachschaft. Sie beruhen auf deren Initiative, sind jedoch curricular gebunden und zielen auf interkulturelles Lernen ab. In der Regel sind sie eingebunden in eine Partnerschaftsbeziehung zu einer ausländischen Schule und beinhalten ein gemeinsames sprachliches und landeskundliches Projekt oder es handelt sich um eine Sprachenfahrt ( z.B. nach Hastings), die die Möglichkeit eröffnet, die englische Sprache außerhalb des schulischen Kontextes zu nutzen und einen Einblick in die Lebensgewohnheiten der Briten bzw. der britischen Kultur zu bekommen.
Themenspezifische Fahrten
Mehrtägige Veranstaltungen können aufgrund spezifischer Interessen/Kompetenzen von Fachlehrern bzw. Fachlehrerinnen für interessierte Schülerinnen und Schüler jahrgangsstufenübergreifend bzw. jahrgangsspezifisch angeboten werden (z.B. Surfen, Skifahrten). Diese Fahrten finden in zeitlicher Nähe zu Ferien/Feiertagen statt und integrieren Ferientage/freie Tage in den Veranstaltungszeitraum.

FAHRTENPROGRAMM

Erprobungsstufe
In der Erprobungsstufe findet die erste mehrtägige Fahrt der Schülerinnen und Schüler an unserem Gymnasium statt, die eine Schulwoche von fünf Tagen umfasst. Sie dient der Identifikation mit der Schule und fördert das Gemeinschaftsgefühl der einzelnen Klasse. Attraktive Erlebnisse in der Natur und die Freude am Bewältigen individueller Herausforderungen stehen dabei ebenso im Vordergrund wie das spielerische Stärken von Verantwortungsgefühl und Einfühlungsvermögen innerhalb der Gruppe. In der Regel begleiten Patinnen und Paten der Klassen die Fahrt und verhelfen den Kindern zu einem positiven Miteinander. Am Ende der 5. Klasse unternehmen daher die Schülerinnen und Schüler eine Fahrt, welche von Klassenleiterteams, Kindern und Eltern zusammen geplant wird. Die räumliche Distanz zum Zielort ist dabei angemessen und das Programm altersgerecht.
Mittelstufe
Wie bereits im Leitbild beschrieben, dienen Klassenfahrten in der Sekundarstufe I in erster Linie der Förderung des Zusammenhalts in der Klasse. Genutzt werden außerschulische Orte, um u.a. das Gefühl von Gemeinschaft zu erleben und zu stärken. Soziale Bindungen werden vertieft. Es wird auch gelernt, Verantwortung für sich und die Gruppe zu übernehmen. Aus diesem Grund sind die Vorhaben in der Regel altersgerecht primär sport- und erlebnisorientierte Inlandsfahrten (z.B. Segeln, Kanutouren, Klettern, ggf. auch Skifahren). Für Ski-/ Segelunternehmungen sind Abweichungen möglich. Alternativ können in der Mittelstufe auch kulturelle Angebote genutzt werden. Die Fahrten sind dann altersgerecht themen-/ profilorientiert mit dem Unterricht einzelner Fächer zu verknüpfen. Die Fahrten unterliegen dem schulischen Kostenrahmen von derzeit 50,- € pro Tag. Um das Angebot von Freiplätzen nutzen zu können, empfiehlt es sich, kommerzielle Anbieter mit der Durchführung der Fahrt zu beauftragen. Die Dauer der Klassenfahrt umfasst mindestens 5 bis max. 7 Tage.
Oberstufe
Durch die Teilnahme an einer Studienfahrt wird für die Schülerinnen und Schüler in der Q-Phase an außerschulischen Lernorten Wissen in den Bereichen Natur, Technik, Gesellschaft, Geschichte oder Kultur erlebbar. Die Studienfahrt muss immer in ein pädagogisches Konzept integriert sein, d.h. aus dem Unterricht erwachsen oder in diesen einfließen. Organisatorisch ist die Studienfahrt an die Leistungskurse der Tutorinnen und Tutoren angebunden. Die Ziele sind frei wählbar.

Die Dauer der Studienfahrt umfasst fünf bis sieben Tage, davon fünf Schultage.

Der Kostenrahmen beträgt maximal 400 Euro (England maximal 450 Euro).

Zeitrahmen: Eine Woche im Frühsommer oder die letzte Woche vor den Herbstferien.

Wandertage
1. und 2. Wandertag: individuelle Gestaltung

Der zweite Wandertag wird bis zu einem jährlich neu festgelegten Tag durchgeführt.

Inhaltliche Gestaltung: Die inhaltliche Gestaltung der Wandertage richtet sich nach dem Alter und den Bedürfnissen der jeweiligen Klasse:

  • sportlicher Schwerpunkt
  • kulturell/sprachlicher Schwerpunkt
  • (erlebnis-)pädagogischer Schwerpunkt (z. B. Teamtraining)

Grundsätzlich sollten Wandertage in den Klassen 5 und 6 in der näheren Umgebung stattfinden.

Kosten: Der Kostenrahmen darf 25 Euro nicht überschreiten.

Exkursionen
Exkursionen werden für die einzelnen Jahrgangsstufen fachspezifisch festgelegt. Dabei ist auf ein breites fachliches Spektrum zu achten.

Ergänzung lt. Lehrerkonferenz vom 28.08.2017: Ab Jahrgangsstufe 8 bis Jahrgangstufe Q1 finden im zweiten Halbjahr (Beginn nach den Weihnachtsferien) keine Exkursionen statt. In der Q2 werden im zweiten Halbjahr nur in Ausnahmefällen Exkursionen durch die Schulleitung genehmigt

Thematische Fahrten
Mehrtägige themenspezifische Fahrten können aufgrund spezifischer Interessen/Kompetenzen von Fachlehrern bzw. Fachlehrerinnen für interessierte Schülerinnen und Schüler jahrgangsstufen-übergreifend bzw. jahrgangsspezifisch angeboten werden (z.B. Surfen, Skifahrten). Diese Fahrten finden in zeitlicher Nähe zu Ferien/Feiertagen statt und integrieren Ferientage/freie Tage in den Veranstaltungszeitraum.

Stand: Oktober 2019

Fahrtenprogramm als Pdf-Datei >>

A N M E L D U N G

Melden Sie Ihr Kind für die 5. Klasse
oder die Sekundarstufe II an unserer Schule an!

17. bis 21. Februar 2020

Mo. bis Do. von 8.00 bis 12.00 Uhr
und 14.00 bis 17.00 Uhr
Fr. 8.00 bis 13.00 Uhr

Weitere Informationen
Sekretariat: 05707/440