Gymnasium Petershagen strebt Kooperation mit der Firma Tönsmeier an

Petershagen (mt/uv). Eine aus dreißig Lehrerinnen und Lehrer bestehende Delegation des Petershäger Gymnasiums besuchte das Unternehmen Tönsmeier in Porta Westfalica, um sich vor Ort über Möglichkeiten und Perspektiven einer geplanten Kooperation zu informieren.

Ziel für die Schule ist es, eine größere Nähe zu den Bereichen Arbeitswelt und Wirtschaft für die Schülerinnen und Schüler herzustellen, die oft im Unterricht nur ohne praktischen Bezug zur betrieblichen Erfahrungswelt thematisiert werden können.

Lehrer im Müll: Das Kollegium des Gymnasiums Petershagen informierte sich bei der Firma Tönsmeier über eine mögliche Kooperation.

Nach Begrüßung und Unternehmensvorstellung schloss sich eine Führung über das Betriebsgelände sowie die Besichtigung der Sortieranlagen an. Anschließend gab es Gelegenheit, in drei eingerichteten Arbeitsgruppen mögliche Anknüpfungspunkte zum Lehrplan zu thematisieren.

Die Gruppen beschäftigten sich dabei mit der eigentlichen Aufbereitungstechnik, der firmeneigenen EDV und dem Personalwesen. Hier wurden bereits im Vorfeld Bezüge zum Schulcurriculum gesehen, die nun als Kooperationsbausteine ausgearbeitet werden können. Eine Plenumszusammenkunft rundete die Veranstaltung ab.

Vorbild der Kooperation ist das im Jahr 1999 begründete Projekt “Kurs”, Herford Kooperationsnetz von Unternehmen der Region und Schulen im Kreis Herford, das vom Arbeitgeberverband sowie der Industrie- und Handelskammer initiativ aufgegriffen wurde und vom Schulträger unterstützt wird. Die Schülerinnen und Schüler sollen von der Partnerschaft profitieren, indem sie Kenntnisse über die wirtschaftlichen und innerbetrieblichen Abläufe erhalten.

Dabei ergeben sich vielfältige, fachübergreifende Bezüge zum Fächerkanon. Stellvertretend sind die schulischen Programme zur Berufsorientierung, zum Bewerbungstraining, aber auch einzelne Fachthemen, etwa das Kennen lernen praxisbezogener EDV-Anwendungen sowie sozialwissenschaftliche Fragestellungen genannt. Schule und Betrieb haben sich für das kommende Jahr vorgenommen, einzelne Kooperationsbausteine in der Praxis zu erproben.