Gelungene Multimedia-CD von Schülerinnen des Gymnasiums Petershagen zeigt heimische Freizeitmöglichkeiten

Ansprechende Gestaltung und kompakte Information sind das Markenzeichen von “Fun City” aus Petershagen.Repro: MT

Das Gymnasium Petershagen entwickelt sich zur reinsten Multimedia-Schmiede.
Nachdem schon früher Schülergruppen unter Anleitung von Hans Luckfiel erfolgreich am Multimedia-Wettbewerb der Siemens AG teilgenommen hatten, gab es kürzlich auch für die interaktive CD-ROM “Fun City” eine Auszeichnung.

Verdientermaßen: wer sie näher in Augenschein nimmt, sucht im Impressum unwillkürlich nach dem Namen einer professionellen Agentur. Doch hier ist alles selbst gemacht, übrigens von einer reinen Mädchengruppe. Ausgehend von einem interaktiven Stadtplan, präsentiert die Software aus der Sicht von Jugendlichen einen Überblick über verschiedene örtliche Freizeitmöglichkeiten von Sport und Kultur über “Fun” und “Treffpunkt” bis zu “Ehrenamt” und “Zuhause”. Jeder dieser Bereiche, unterteilt wiederum in verschiedene Angebote, wird auf einer eigenen Seite vorgestellt. Dabei wird auf reinen Text weitestgehend verzichtet, stattdessen nutzt das Projektteam die gesamte Palette moderner Multimedia-Produktion inklusive der Einspielung von Fotofolgen, Videos oder Originaltönen von Interviews voll aus -das alles in frischer und fröhlicher, durchweg effektvoll gestalteter Optik. Zusätzlich stellt das Hauptmenü die Auswertung einer Umfrage über das Freizeitverhalten Jugendlicher vor und bietet einen interaktiven Selbsttest zur Feststellung des eigenen Freizeittyps an. Das alles ist sowohl vom Konzept wie von der Umsetzung bis ins überlegte Detail überzeugend und technisch auf verblüffend professionellem Niveau. Lediglich die schmissige Hintergrundmusik nervt bei längerem Anschauen der CD, weil sie nach jeder Aktion wieder extra ausgeklickt werden muss. Doch auch diese Funktion haben die Schülerinnen ebenso wie eine interaktive Hilfe eben nicht vergessen.