Die Fremdsprache nicht nur ein Pflichtfach

Logo-MTvom 04.06.2005


Sophia Niepert und Linda Schäkel belegten zweiten Platz im Bundeswettbewerb / Nächstes Jahr wieder dabei

Petershagen (mt). Mächtig aufgeregt waren sie beide schon als es zur Preisverleihung nach Münster ging. Sie waren im Bundeswettbewerb Fremdsprachen erfolgreich.

Von Dr. Christoph Andreas Marx

Fremdsprachen gehören für Linda Schäkel (links) und Sophia Niepert
zum Alltag. Die beiden Gymnasiastinnen belegten in einem Bundes-
wettbewerb den zweiten Platz. Foto: Marx

Sophia Niepert (Jahrgangsstufe 10) und Linda Schäkel (Jahrgangsstufe 8) vom Gymnasium kannten jedoch nicht ihre Platzierung. Erst an diesem Tag sollten sie erfahren, dass sie landesweit den zweiten Platz gemacht hatten.

“Es war ein tolles Gefühl, vor so vielen Menschen auf der Bühne zu stehen und den Preis entgegenzunehmen”, berichtet Sophia. Für diesen Moment hatten die Mädchen allerdings einiges tun müssen.

Unter Klausurbedingungen gestalteten sie auf Englisch einen Erzählanfang aus, beantworteten Fragen zu den Besonderheiten Schottlands und arbeiteten sich durch einen Text- und Wortergänzungstest. Der Bundeswettbewerb ist in allen seinen Sparten besonders anspruchsvoll – erst recht, nachdem die Schulvorschriften die Bedeutung der Kernfächer Fremdsprachen, Mathematik und Deutsch noch weiter aufgewertet haben.

Sophia Niepert und Linda Schäkel nahmen die Herausforderung an, und das nicht nur, weil sie von ihren Lehrerinnen und Lehrern darauf hingewiesen worden waren. Linda hat eine zeitlang in den USA gewohnt und ist von der Kultur des Landes begeistert.

Englisch auch wichtig für Beruf

Sophia, die auch im Fach Französisch angetreten war, macht es Freude, sich in fremden Sprachen auszudrücken. Beide sind sich einig: “An Englisch kommt man nicht vorbei, allein mit Blick auf den künftigen Beruf”.

Am Wettbewerb würden die beiden Schülerinnen jederzeit wieder teilnehmen, weil man so einen Einblick in Prüfungssituationen bekomme. Und weil es einfach Spaß mache, sich einer solchen Herausforderung zu stellen. Im nächsten Jahr wollen sie beim großen Fremdsprachentest wieder mit dabei sein.

Kontakt

Gymnasium Petershagen

Hauptstr. 15
32469 Petershagen

05707 440
info@gympet.de