Klassische Musik trifft modernen Hip-Hop

Logo-MTvom 09.06.2007

 

Konzert „Forum Musik” der Schüler des Gymnasiums Petershagen bietet Zuhörern ein facettenreiches Programm

Die Klasse 5 b des Gymnasiums trug auf der Bühne einen selbst geschriebenen Rapsong vor. Foto: Lena Gümpel

Von Lena Gümpel

Petershagen (pel). Mal ein emotionales Liebeslied von Whitney Houston, bald ein flotter Rap, und zwischendurch immer mal wieder Klassik – die Schüler des Gymnasiums Petershagen hatten für ihr Konzert ganz tief in die musikalische Schatztruhe gegriffen.

Kein Wunder, dass das Programm ein so breites Spektrum abdeckte. Schließlich standen ganz unterschiedliche Gruppen auf der Bühne: Der Schulchor, die Musik-AG, das Streicherensemble, der Instrumentalpraktische Kurs der Jahrgangsstufe zwölf sowie zwei fünfte Klassen gaben sich das Mikrofon in die Hand.

So verschieden die Musiker und ihre Vorträge aber auch waren, eines einte sie dennoch: ein gelungenes Programm und ein mitreißender Auftritt.

Den Abend eröffnete die Klasse 5 b. Als coole Hip-Hopper verkleidet brachten sie mit dem selbst getexteten Rap „Denk positiv” Schwung ins Pädagogische Zentrum. Dass es ein kontrastreiches Konzert werden würde, zeigte sich schon gleich darauf beim Auftritt der 5 a. Die Schüler hatten sich drei Lieder von Beethoven ausgesucht und sangen „Marmotte”, „Maigesang” und das „Flohlied”.

Gefühlvoll wurde es mit dem Instrumentalpraktischen Kurs unter der Leitung von Wolfgang
Teckenburg. In Kleingruppen hatten die Schüler der Jahrgangsstufe zwölf jeweils ein Liedeslied selbst komponiert, indem sie entweder zu einer Melodie einen eigenen Text geschrieben oder aber ein Gedicht vertont hatten.

Dabei kamen recht vielfältige Stücke zustande. Sie reichten von dem nur vom Klavier begleiteten „Meine Liebe zu dir” über den Rapsong „Und du?, dem Edgar Allan Poe-Gedicht „Annabel Lee” bis hin zu der etwas stilisierter Vertonung eines Liebeslieds am Computer. Aber auch bekannte Stücke wie Whitney Houstons „I will always love you”, „Africa” der Gruppe Toto und „Can’t buy me love von den „Beatles” brachten die Schüler auf die Bühne.
Klassische Töne schlug das Streicherensemble unter der Leitung von Martina Wrachtrup an. Das Septett spielte „The Ash Grove”, „Shaker Song”, „Gavotte” von Georg Friedrich Händel, den „Marsch aus der Bauernkantate” von Johann Sebastian Bach, „Ecosaisse” von Ludwig van Beethoven sowie „Menuett”, ebenfalls von Bach.

Der Schulchor, der auch von Martina Wrachtrup geleitet wurde, verließ sich ganz auf seine Stimmgewalt und unterhielt das Publikum mit den spaßigen Kanons „Bona nox”, „Mango und Eisbein” sowie „Bummerang”. Mit der Vokalversion von „Eternal flame” zeigten sie, dass sie auch die ruhigen Töne beherrschten.

Die Musik-AG unter der Leitung von Corinna Arnold und Klaus Merkel hatte sich in erster Linie Musical- und Soulmusik verschrieben. Die 19-köpfige Combo bestehend aus Sängern, Gitarristen, Drummern, Bläsern und Streichern sorgte mit fetzigen Rhythmen für Stimmung bei den Zuhörern.

Bei eingängigen Melodien wie „Too short”, „Pink Panther”, „Girl from Ipanema” oder Songs aus dem Musical „Grease” konnte kaum noch jemand die Füße still halten. Mit dem letzten Lied – „Son of a preacherman” von Aretha Franklin – entließ die Gruppe das Publikum mit einem souligen Ohrwurm in den Abend.

Kontakt

Gymnasium Petershagen

Hauptstr. 15
32469 Petershagen

05707 440
info@gympet.de