Gymnasiasten entführen hinter den Spiegel

Logo-MT

vom 29.11.2011

 

Gelungene Premiere mit „Reckless – Steinernes Fleisch“ / TheaterAG noch mal am Mittwoch auf der Bühne

MIC

Eine gelungene Premiere feierte die Sekundarstufe I der Theater-AG des Petershäger Gymnasiums mit der Inszenierung „Reckless“. Dabei ging es auch in eine düstere Welt.

Von Ulrich Westermann

Petershagen (Wes). Die intensiven Proben in den vergangenen Monaten haben sich gelohnt: Mit großem Erfolg führte die Theater-Arbeitsgemeinschaft des Petershäger Gymnasiums die Inszenierung „Reckless – Steinernes Fleisch“ auf.
Bei der Premiere im Pädagogischen Zentrum standen 28 Jungen und Mädchen der Sekundarstufe I auf der Bühne. Das Publikum war begeistert und belohnte die Darbietungen häufig mit Zwischenapplaus. Zum Schluss feierten die Zuschauer die Mitwirkenden für ihr engagiertes Spiel mit rhythmischem Beifall.

Das Theaterstück spielt in der geheimnisvollen Welt hinter dem Spiegel. Die mitreißende Geschichte von Cornelia Funke führt an fantastische Schauplätze, in denen zauberhafte und schreckliche Wesen auftauchen. Dazu gehören Dornröschen, Feen, Einhörner, Kaiserin, Prinzessin und grausame Figuren mit Haut und Herz aus Stein, die sich Goyls nennen.

Bevor sich der Vorhang für die spannende Handlung öffnete, hieß Schulleiter Friedrich Schepsmeier das Publikum willkommen. Er wies darauf hin, dass das Theaterstück im weiteren Umkreis von Petershagen bisher noch nicht aufgeführt worden sei. Dank richtete Schepsmeier an das Team mit Schauspielern, Maskenbildnern und Technikern.

In bewährter Form hätten Marie-Louise Rasche-Hagemeier und Rainer Hoock Regie geführt. „Einige Angehörige der Theater-AG sind heute zum ersten Mal dabei. Alle haben fleißig geübt. Es wird spannend“, so Schepsmeier.

In der Welt hinter dem Spiegel lauern tödliche Gefahren. Bisher ist es Jacob Reckless immer gelungen, von seinem Bruder Will unbeobachtet in die magische Welt zu gelangen. Dort hat er als Schatzjäger im Dienst der Kaiserin gearbeitet. Dabei war Jacob auf der Jagd nach dem Schuh von Aschenputtel, dem Knüppel aus dem Sack und dem goldenen Ball.

Bei seinen Abenteuern erfuhr er, dass sein verschwundener Vater die grausamen Goyls mit seinen Erfindungen im Kampf gegen die Menschen unterstützt hat. Nachdem Will seinem Bruder gefolgt ist, lauert auf ihn tödliche Gefahr. Er ist von den Goyls am Arm verletzt worden und hat nun Angst zu versteinern.

Eine geheimnisvolle Welt wartet hinter dem Spiegel. Sie öffnet sich aber nicht jedem. Fotos: Ulrich Westermann

Seine Freundin Clara kann nicht glauben, was er ihr erzählt: „Es ist etwas passiert in einer anderen Welt. Dort gelten andere Gesetze. Der Spiegel öffnet sich nur für den, der selbst nicht sieht“. Will droht ein schreckliches Schicksal. Es besteht die Gefahr, dass er sich zu einem Goyl mit einer Haut aus Jade entwickelt.

Diesem Jade-Menschengoyl wird nachgesagt, dass er über große Macht verfügt. Seine Fähigkeiten könnte sich Goyl-König Kami‘en sichern, um bei seinem Kampf gegen die Menschen erfolgreich zu sein. Diesen Traum hatte die dunkle Fee, die an der Seite des Goyl-Königs die Herrschaft ausübt. Für Jacob beginnt ein gefährliches Abenteuer.

Mit Clara und der Gestaltwandlerin Fuchs macht er sich auf den Weg, um Will aus der finsteren, aber auch wunderbaren Welt zu retten. Die Zeit drängt, denn der Verfall von Wills Haut in Jade schreitet voran. Es beginnt ein fesselndes Abenteuer mit fantastischen Schauplätzen, Kampfgetümmel, unheimlichen Erlebnissen und rasantem Szenenwechsel.

Schulpflegschaftsvorsitzender Jürgen Ruchatz lobte das Engagement und überreichte als Zeichen der Anerkennung Pizza-Gutscheine. Eine weitere Aufführung findet am Mittwoch, 30. November, 19.30 Uhr, im Gymnasium statt. Erwachsene zahlen sechs Euro Eintritt, Schüler und Kinder drei Euro. Karten können im Sekretariat der Schule, Tel. 05707/440, vorbestellt werden. Zudem ist die Abendkasse geöffnet.

Anmeldung

Melden Sie Ihr Kind für die 5. Klasse
oder die Sekundarstufe II an unserer Schule an!

04. bis 09. Februar 2023

Sa. von 9.00 bis 13.00 Uhr
und Mo. bis Do. von 14.00 bis 17.00 Uhr
Weitere Informationen und Dokumente finden Sie hier.

Sekretariat: 05707/440