Klassenzimmer gegen Berufswelt

Einen ganzen Vormittag lang nur Chemie? Dass dies gar nicht langweilig, son­dern richtig spannend sein kann, erlebten jetzt Schüler des Gymnasiums Petershagen. Sie besuchten das Mindener Unternehmen Follmann Chemie.

Dieses hatte anlässlich der Wo­che der Industrie unter ande­rem zu einer Werksbesichti­gung und einer Fragerunde mit derzeitigen Auszubildenden eingeladen. Dabei standen an­statt trockener Formeln leben­dige Praxisbeispiele auf dem Stundenplan.

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

„Wir sehen uns als wichtigen Zukunftsträger der chemi­schen Industrie in Deutsch­land. Deshalb ist es uns ein großes Anliegen, Schüler für unser Berufsfeld zu begei­stern“, betonte Dr. Henrik Foll­mann, geschäftsführender Ge­sellschafter der Follmann- Gruppe. Diese ist auf die Her­stellung und den Vertrieb von Chemikalien für die verarbei­tende Industrie sowie Abdich­tungssysteme und Markierun­gen im Baubereich speziali­siert. Die Mitarbeiter ent­wickeln eine Vielzahl von in­novativen Lösungen, um Pro­dukte nachhaltiger und lei­stungsstärker in ihren Eigen­schaften umzusetzen. Chemie­laboranten und Chemikanten sowie Fachkräfte für Lagerlogi­stik, Industriekaufleute und Mechatroniker werden in dem international agierenden Fami­lienunternehmen ausgebildet. Über die Berufsanforderungen und Karrierechancen disku­tierten die möglichen Fachkräf­te von morgen mit jungen Men­schen, die momentan ihre Leh­re bei Follmann absolvieren. Wie entwickelt man Duftkugeln für Parfümwerbung? Wel­che Stoffe eignen sich als Kle­bemittel für Möbel? Und wie lassen sich Dächer und Balkone dauerhaft vor Nässe und Feuchtigkeit schützen? Auf diese und viele weitere Fragen finden die Mitarbeiter der Follmann-Gruppe, zu der auch Ab- dichtungs- und Markierungs­spezialist Triflex gehört, Ant­worten. Wie sie entsprechende Produktlösungen entwickeln, erfuhren die Besucher während der einstündigen Entdeckungs­tour auf dem Betriebsgelände. „Es ist faszinierend, die chemi­schen Prozesse hautnah zu se­hen. Das Berufsfeld finde ich spannend, da Chemie in vielen alltäglichen Bereichen zum Einsatz kommt“, bekundet ei­ner der Petershäger Schüler sein Interesse. Die Gruppe er­hielt einen Einblick in die viel­fältigen Einsatzbereiche und lernte mit Begeisterung, dass zum Beispiel jede dritte Servi­ette in Europa mit Druckfarben von Follmann bedruckt ist.

Der Tag war für die Schüler so­wie für das Unternehmen glei­chermaßen von Bedeutung: Auf der einen Seite hatten die Jungen und Mädchen Gelegen­heit, in die Berufswelt der Che­mieindustrie zu blicken und sich über die Ausbildungsmög­lichkeiten in der Follmann- Gruppe zu informieren. Auf der anderen Seite brachte Follmann Chemie potenziellen Fachkräften den realen Beruf­salltag näher und präsentierte sich als attraktiver Arbeitgeber. Die Woche der Industrie ist ei­ne deutschlandweite Aktion, bei der Industrieunternehmen ihre Türen für alle Interessier­ten öffnen. Träger der Aktion ist das Bündnis „Zukunft der Industrie“, ein Zusammen­schluss von 15 Wirtschaftsver­bänden und Gewerkschaften sowie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Dazu gehört auch der Verband der Chemischen In­dustrie (VCI), bei dem Follmann Chemie Mitglied ist.

Kontakt

Gymnasium Petershagen

Hauptstr. 15
32469 Petershagen

05707 440
info@gympet.de