Prix des lycéens allemands – Ergebnis der Landesjury NRW

Wie zuvor berichtet (MT vom 5. Januar 2018 >>), befasste sich der Leistungskurs Französisch der Q1 (Ib) im Rahmen des Wettbewerbs Prix des lycéens allemands mit vier zeitgenössischen französischen Jugendromanen, von denen einer auf der Leipziger Buchmesse zum Gewinner gekürt werden soll. Die Präsentationen findet ihr hier:

Le fils de l´Ursari
La Belle rouge >>

La folle rencontre de Flora et Max >>
Là où naissent les nuages >>

Die Petershäger hatten sich  für den Briefroman „La folle rencontre de Flora et Max“ entschieden und fuhren am 22. Februar gemeinsam nach Düsseldorf, um die Wahl bekanntzugeben und zu verteidigen. Diese Aufgabe übernahm Anna-Sophie Brandhorst (in Vertretung für Alissa Gröger) und schlug sich wacker in den französischsprachigen Debatten.

Am dortigen Luisen-Gymnasium traf sie mit den Delegierten der anderen nordrheinwestfälischen Schulen zusammen.

Zunächst wurde in drei sechsköpfigen  Sous-Jurys  über die Bücher debattiert, bevor am Nachmittag die finale Entscheidung für das Land fiel. Nach einer sprachlich sehr beeindruckenden 80 -minütigen und inhaltlich engagierten Diskussion entschieden sich die Französisch-Schülerinnen und –Schüler aus NRW genau für den Roman, den auch der Leistungskurs aus Petershagen favorisiert hatte!  In einer zweiten Wahl beschlossen die Delegierten, dass eine Schülerin aus Paderborn das Bundesland in Leipzig vertreten soll. Wir sind gespannt auf das Ergebnis und drücken Lea die Daumen!