2. Spendenaktion für die Ukraine

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Winter naht und kommt bestimmt.

Während meiner Auslandstätigkeit in der Ukraine hatten wir bis zu fünf Monate lang winterliche Temperaturen in Kiew. Schnee gab es bereits Mitte Oktober und konnte auch im März noch fallen. Der Winter in der Ukraine ist hart, lang und auch ohne Angriffskrieg sowie fehlende Elektrizität manchmal schwer durchzuhalten. Die Sonne fehlt.

Viele Menschen in der Ukraine bauen auf ihren Datschen Gemüse an und versorgen sich selbst. Dieses Jahr wird das für viele schier unmöglich gewesen sein. Zum einen, weil der Garten zerstört wurde und zum anderen, weil keine Zeit dafür da war, den Garten zu bestellen. Nahrung könnte knapp und sogar unerschwinglich werden, da auch die Kosten in der Ukraine steigen.

In diesem Zusammenhang erinnere ich mich an die Babuschkas („die Großmütterchen“), die in Kiew, vor allen Dingen in der Nähe der Metrostationen, in den vergangenen Jahren Gemüse, beispielsweise leckere eingelegte Tomaten und Gurken anboten, um so ihre Rente aufzustocken. Auch das wird in diesem Sommer nur bedingt möglich gewesen sein. Gerade alten Menschen könnte es in diesem Winter besonders schlecht gehen. Sie sind nicht mehr so mobil, haben oftmals wenig Rente zur Verfügung und ihre Kinder wurden ggfs. eingezogen oder sind geflüchtet.

Mareile Verhoeven,
ehem.  ADLK der Deutschen Schule Kiew

Nach einer Hoffnung spendenden Aktionswoche für geflüchtete Ukrainer*innen im März möchten wir nun mit vereinten Kräften zusammen mit der Sekundarschule Lahde Spenden sammeln. Diese Mal sollen Sachspenden und (haltbare) Nahrung in fertigen Postpaketen gesammelt werden. Wir kooperieren in diesem Zusammenhang mit der Deutschen Post DHL als verlässlichem Logistikpartner, der die Kosten des Versands dankenswerter Weise übernimmt. An der Grenze zur Ukraine werden die Pakete an die ukrainischen Post Ukrposhta weitergegeben.

Was wird aktuell vor allem benötigt?

  • Haltbare Lebensmittel (Konserven, Teigwaren, Mehl, Kaffee, Zucker, Trockenfrüchte, Süßigkeiten, Kondensmilch, Babynahrung (nicht in Gläsern) / Milchpulver, Tiernahrung)
  • Medizinische Produkte und nicht verschreibungspflichtige Medikamente (z.B. Verbandsmaterial, Schmerzmittel u.ä.)
  • Hygieneprodukte (Zahnpasta, Zahnbürsten, Seife, Shampoo, Feuchttücher, Windeln, Monatshygieneartikel)
  • Haushaltsgegenstände in gutem Zustand (Isomatten, Decken, Thermoskannen)

Achtung: Die ukrainische Post bittet ausdrücklich darum, auf diesem Weg keine Kleidung zu spenden!

Was muss noch bedacht werden?

  • Schreiben Sie/ schreibt den Inhalt des Pakets deutlich und leserlich auf die Verpackung, entweder auf Englisch und/oder Ukrainisch.

Wer mitmachen mag und kann, bringt das Paket mit ausgedrucktem Label in der Zeit vom 28.11. (Montag) bis 2.12.2022 (Freitag) vor der ersten Stunde oder in einer der beiden großen Pausen ins Selbstlernzentrum (SLZ). Voraussichtlich am Freitag, den 2.12.2022, werden wir die Pakete zusammen mit Frau Mailand, Mitarbeiterin der Deutschen Post, am Nachmittag in Minden überreichen.

Wir bedanken uns im Voraus für die aktive Unterstützung der Elternpflegschaft sowie der Schülervertretung und für Ihre/ Eure Großzügigkeit!

Im Namen der Schulgemeinschaft

Christine Werner, Indra Beinke, Mariam Ibrahim, Anja Gadau-Mohr, Frieda Westenfeld und Mareile Verhoeven

Anmeldung

Melden Sie Ihr Kind für die 5. Klasse
oder die Sekundarstufe II an unserer Schule an!

04. bis 09. Februar 2023

Sa. von 9.00 bis 13.00 Uhr
und Mo. bis Do. von 14.00 bis 17.00 Uhr
Weitere Informationen und Dokumente finden Sie hier.

Sekretariat: 05707/440